Erhöhte Aufmerksamkeit bei dieser Kombination | Apotheken-Depesche 1/2019

Triple Whammy

Das Risiko für akutes Nierenversagen wird deutlich erhöht, wenn drei Arzneien kombiniert eingenommen werden: Diuretika, nicht steroidale Antirheumatika (NSAR) und ACE-Hemmer. Erhält ein Patient so eine Dreifachkombination, sollten auch Apothekerinnen und Apotheker aufmerksam werden.

ACE-Hemmer oder Angiotensinblocker werden in der Behandlung der Hypertonie oder bei Herzerkrankungen häufig mit Diuretika kombiniert. Kommen nun noch NSAR hinzu, erhöht sich das Risiko für ein akutes Nierenversagen deutlich. Und das passiert häufig, denn Ibuprofen oder Diclofenac können Patienten auch ohne ärztliche Verschreibung selbst erwerben. In der Beratung gilt es also, die Medikation im Zweifelsfall zu hinterfragen. Vor allem am Anfang der Therapie scheint die Gefahr besonders hoch zu sein. Etwa 3,4 Fälle pro 1.000 Anwender pro Jahr treten auf; die Mortalität beträgt zwischen 11,3 und 38,7 % (1).
 
Filtrationsdruck nimmt ab
 
Triple Whammy bedeutet soviel wie dreifacher Angriff – und zwar auf den glomerulären Filtrationsdruck, verschlimmert durch eine Hypovolämie.
Oben fließt mehr rein, unten weniger ab – so erhöht sich der Filtrationsdruck, der unentbehrlich für die Nierenfunktion ist. Die Erweiterung der zuführenden Arteriole (Vas afferens) ist Aufgabe der Prostaglandine. Die Engstellung der abführenden Arteriole (Vas efferens) wird durch Angiotensin II geregelt. Genau hier zeigt sich die dreifach nachteilige Wirkung der genannten Kombination: NSAR hemmen die Synthese von Prostaglandinen. ACE-Hemmer bzw. Sartane unterdrücken die Produktion von Angiotensin II. Und Diuretika verschlimmern das Problem, indem sie die Primärharnmenge erhöhen und somit das Volumen in den Gefäßen zusätzlich reduzieren und das Volumen in den Nierengefäßen abnimmt (2, siehe Tabelle). EG
 

 


Quelle:

(1) Garcia Camin RM et al.: Acute kidney injury secondary ...: „The Triple Whammy”. Nefrologica 2015; 35(2):197-206

(2) Prieto-Garcia L et al.: Mechanisms of triple whammy acute kidney injury. Pharmacology & Therapeutics 2016; 167: 132-45

Alle im Rahmen dieses Internet-Angebots veröffentlichten Artikel sind urheberrechtlich geschützt. Alle Rechte, auch Übersetzungen und Zweitveröffentlichungen, vorbehalten. Jegliche Vervielfältigung, Verlinkung oder Weiterverbreitung in jedem Medium als Ganzes oder in Teilen bedarf der schriftlichen Zustimmung des Verlags.