Typ-2-Diabetes | Apotheken-Depesche 11/2007

Mariendistel verbessert Zuckerhaushalt

Die Mariendistel, d. h. Silymarin, wird wegen ihrer antioxidativen Eigenschaften häufig bei Lebererkrankungen eingesetzt. Im Iran wurde in einer randomisierten Studie der Einfluss von Silymarin auf den Zuckerstoffwechsel von Typ-2-Diabetikern untersucht.

An der Studie nahmen 51 Typ-2-Diabetiker teil. 25 Patienten erhielten zu ihrer sonstigen Medikation dreimal täglich 200 mg Silymarin verordnet. Die restlichen 26 Patienten bekamen ein Plazebopräparat und dienten als Kontrollgruppe. Die Behandlung erfolgte über vier Monate. Bei allen Studienteilnehmern wurden jeden Monat die HbA1c-, Leber- und Cholesterinwerte und die Nüchtern-BZ-Werte kontrolliert.

Unter Mariendistel verbesserten sich die HbA1c-Werte im Durchschnitt von 7,8% auf 6,7%. Die morgendlichen Blutzuckerwerte gingen auf unter 150 mg/dl zurück. Sogar die Leber- und Cholesterinwerte waren rückläufig. Unter dem Plazebopräparat stiegen die HbA1c-Werte weiter an.(CF)

Silymarin führte zu einer Verbesserung der Insulinresistenz und besserte einen bestehenden Hyperinsulinismus bei Typ-2-Diabetikern.
Quelle: Huseini, HF: The efficacy of Silybum marianum (L.) Gaertn. (silymarin) in the treatment of type II diabetes: a randomized, doubleblind, placebo-controlled, clinical trial, Zeitschrift: PHYTOTHERAPY RESEARCH, Ausgabe 20 (2006), Seiten: 1036-1039

Das könnte Sie auch interessieren

Alle im Rahmen dieses Internet-Angebots veröffentlichten Artikel sind urheberrechtlich geschützt. Alle Rechte, auch Übersetzungen und Zweitveröffentlichungen, vorbehalten. Jegliche Vervielfältigung, Verlinkung oder Weiterverbreitung in jedem Medium als Ganzes oder in Teilen bedarf der schriftlichen Zustimmung des Verlags.