PTA-Wissen | Apotheken-Depesche 1/2019

Lachen senkt den Blutzuckerspiegel

Lachen stärkt Muskulatur und Atmung, regt Zirkulation und Immunsystem an und reduziert Stress. Diabetiker profitieren außerdem von der Blutzuckersenkenden und gefäßprotektiven Wirkung.

Dass Lachen die entgleiste Homöostase bei Typ-2-Diabetikern wieder normalisieren kann, zeigten Studien der japanischen Arbeitsgruppe um Keiko Hayashi: Die Forscher untersuchten Typ-2-Diabetiker vor und nach einem monotonen Lehrvortrag oder einer 40-bis-60-minütigen Comedy- Show im Anschluss an eine vorgegebene Mahlzeit. Gegenüber dem Vortrag sank der postprandiale Blutglucosewert nach der humoristischen Unterhaltung um 46 mg/ dl stärker (p < 0,005). Lachen kommt auch dem bei Diabetes gestörten Renin-Angiotensin-System (RAS) zugute. So sank in einer Studie, bei der 18 diabetischen Patienten, die über sechs Monate einmal wöchentlich eine Filmkomödie zu sehen bekommen hatten, die Reninkonzentration im Plasma von ursprünglich 24,6 ± 12,1 auf 7,7 ± 1,7 ng/ml/h; und auch der Angiotensinspiegel stieg wieder auf Normalniveau. OH

Quelle:

Noureldein MH, Eid AA: Homeostatic effect of laughter on diabetic cardiovascular complications: The myth turned to fact. Diab Res Clin Pract 2018; 135: 111-9

ICD-Codes: E11.9

Das könnte Sie auch interessieren

Alle im Rahmen dieses Internet-Angebots veröffentlichten Artikel sind urheberrechtlich geschützt. Alle Rechte, auch Übersetzungen und Zweitveröffentlichungen, vorbehalten. Jegliche Vervielfältigung, Verlinkung oder Weiterverbreitung in jedem Medium als Ganzes oder in Teilen bedarf der schriftlichen Zustimmung des Verlags.