Apotheken-Depesche 1-2/2018

Immobilisierung

Ingwer reduziert den Stress bei Ratten

Ingwer könnte negative Auswirkungen von Immobilisierungsstress abmildern – das legen die Ergebnisse eines Tierversuches nahe.

Ein Ingwerextrakt wurde an Ratten getestet: Eine Gruppe wurde lediglich immobilisiert, eine zweite Gruppe wurde immobilisiert und mit Ingwerextrakt gefüttert und die dritte Gruppe diente der Kontrolle. Die Ratten verloren durch Immobilisation Körper- und Thymusgewicht, stressassoziierte Laborwerte erhöhten sich deutlich.
Die Verabreichung des Ingwerextraktes aber erhöhte die Körpergewichtszunahme und das Muskelgewicht bei den immobilisierungsgestressten Ratten deutlich. Die Serum-Corticosteron- Konzentration und die mRNA-Spiegel von Genen, die mit synthetischen Enzymen von Corticosteron und Catecholamin verwandt sind, wurden durch den Extrakt gesenkt.
Die Befunde lassen die Spekulation zu, dass Ingwer als gesundheitsförderndes Nahrungsmittel zur Stresslinderung bei immobilisierten Patienten verwendet werden könnte, z. B. nach Operationen und bei Pflegebedürftigkeit. EG

Quelle:

Moon S et al.: High hydrostatic pressure extract of ginger exerts antistress effects in immobilization-stressed rats. J Med Food 2017; 20(9): 864-72



Link zur Originalarbeit Originalarbeit bestellen

GFI Der Medizin-Verlag

Anschrift

GFI. Gesellschaft für medizinische Information mbH
Paul-Wassermann-Straße 15
81829 München

Telefon: +49 89 4366300
Fax: +49 89 436630210
E-Mail: info@gfi-online.de

Copyright © 2018, GFI | AGB | Sicherheit und Datenschutz | Impressum