Endokrinologie | Apotheken-Depesche 11/2005

Insulinresistenz-Syndrom bei dicken Kindern sehr häufig

Übergewicht und Adipositas bei Kindern nehmen seit Jahren stark zu. Die betroffenen Kinder haben ein gesteigertes Risiko für ein Insulinresistenz-Syndrom (IRS) bzw. metabolisches Syndrom, definiert als das Vorliegen von mindestens drei der vier Komponenten Übergewicht, gestörter Glukosestoffwechsel, Dyslipidämie und Hypertonie. In einer britischen Studie wurden Prävalenz und Diagnosemöglichkeiten untersucht.

In einer endokrinologischen Beratungsambulanz wurden 103 übergewichtige Kinder (Body Mass Index über der 95. Perzentile) im Alter zwischen zwei und 18 Jahren untersucht und verschiedene Stoffwechselparameter bestimmt. 72% waren extrem übergewichtig. Bei 46% der Kinder wurde eine gestörte Glukosehomöostase festgestellt: Hyperinsulinämie im Nüchternzustand bei 40%, erhöhte Nüchternglukose bei 0,8%, verschlechterte Glukosetoleranz im oralen Glukosetoleranztest bei 11%. Bei keinem Kind lag ein Prädiabetes vor. 30% der Kinder hatten eine Dyslipidämie und 32% eine Hypertonie. Bei 31% der Kinder bestand lediglich Übergewicht als einzige IRS-Komponente, bei 36% lagen zwei Komponenten vor, bei 28% drei und bei 5% alle vier Komponenten. Ein Zusammenhang zwischen Geburtsgewicht, BMI und IRS-Familienanamnese und der IRS-Diagnose bei den Kindern ergab sich nicht. Das Risiko für ein Insulinresistenzsyndrom steigt mit dem Alter, aber in diesem Kollektiv kam es bei nicht weniger als 30% der Kinder unter zwölf Jahren vor. Die Bestimmung von Nüchternblutzucker und Insulinwerten eignet sich für die Identifikation von IRS-Kindern mit einer Sensitivität von 88% und einer Spezifität von 100%. Aus epidemiologischen Studien ist bekannt, dass übergewichtige Kinder mit zusätzlich zwei oder mehreren zusätzlichen Parametern eines Insulinresistenz-Syndroms die metabolischen Störungen im Laufe ihres Lebens nicht mehr loswerden und damit z. B. ein hohes Atheroskleroserisiko haben. (bk)


Quelle: Dunger, DB: Obesity and the insulin resistance syndrome, Zeitschrift: ARCHIVES OF DISEASE IN CHILDHOOD, Ausgabe 90 (2005), Seiten: 1: , Zeitschrift: , Ausgabe ()

Das könnte Sie auch interessieren

Alle im Rahmen dieses Internet-Angebots veröffentlichten Artikel sind urheberrechtlich geschützt. Alle Rechte, auch Übersetzungen und Zweitveröffentlichungen, vorbehalten. Jegliche Vervielfältigung, Verlinkung oder Weiterverbreitung in jedem Medium als Ganzes oder in Teilen bedarf der schriftlichen Zustimmung des Verlags.