Diabetes Typ 2 | Apotheken-Depesche 9/2008

Beste Stoffwechseleinstellung mit kombiniertem Ausdauer- und Krafttraining

Frühere Studien haben den Einfluss von Ausdauer- oder Krafttraining auf die Blutzuckerkontrolle von Menschen mit Typ 2 Diabetes untersucht. Wie sich beide Trainingsmethoden in Kombination auf den HbA1c-Wert auswirken, prüfte man jetzt in Kanada.

In der randomisiert-kontrollierten Studie wurden 251 Patienten mit Typ-2-Diabetes nach einer vierwöchigen Anlaufphase einer von vier Gruppen zugeteilt: 60 erhielten nur Ausdauertraining, 64 nur Krafttraining, 64 eine Kombination aus Kraft- und Ausdauertraining, 63 dienten als inaktive Kontrollen. Die Übungen wurden 22 Wochen lang dreimal wöchentlich durchgeführt.

In der Kombinationsgruppe ging der HbA1c-Wert im Vergleich zu den Kontrollen um etwa 1 %-Punkt zurück, im Ausdauerkollektiv um 0,51, in der Krafttrainingsgruppe um 0,38 . Im Vergleich zur Ausdauergruppe sank der HbA1c-Wert bei den Probanden mit Kombinationstraining um 0,59 %-Punkte. Signifikante Unterschiede bei Blutdruck und Lipidwerten waren nicht zu beobachten.

Sowohl Ausdauer- als auch Krafttraining verbessern demnach die Blutzuckerkontrolle bei Typ-2-Diabetikern. Die besten Ergebnisse erzielt man jedoch mit einer Kombination aus beiden Methoden. EH

?! Ausdauertraining könnte die Insulinwirkung in den Fasern modifizieren, während Krafttraining vermutlich die Glukoseaufnahme verbessert. Ein Trainingsprogramm sollte jedenfalls grundsätzlich Bestandteil der Diabetestherapie sein.
Quelle: Kraus, WE: Exercise training for diabetes: the "strength" of the evidence, Zeitschrift: ANNALS OF INTERNAL MEDICINE, Ausgabe 147 (2007), Seiten: 423-424: , Zeitschrift: , Ausgabe ()

Das könnte Sie auch interessieren

Alle im Rahmen dieses Internet-Angebots veröffentlichten Artikel sind urheberrechtlich geschützt. Alle Rechte, auch Übersetzungen und Zweitveröffentlichungen, vorbehalten. Jegliche Vervielfältigung, Verlinkung oder Weiterverbreitung in jedem Medium als Ganzes oder in Teilen bedarf der schriftlichen Zustimmung des Verlags.