PTA

Fuß- und Nagelpilz
Der Sommer bringt es an den Tag!

Pilzerkrankungen der Füße und der Fußnägel gehören zu den häufigsten Hauterkrankungen. Während die Behandlung der Hautmykose heutzutage recht schnell zum Erfolg führt, benötigt die Therapie einer Nagelmykose nach wie vor viel Geduld. Hier können Sie mit guter Beratung zu einer hohen Therapietreue der Patienten beitragen.

Kompetente Beratung gefragt
Die Reiseapotheke den individuellen Bedürfnissen anpassen

Was in eine Reiseapotheke hineingehört, hängt vom geplanten Urlaub und den individuellen Bedürfnissen ab. Eine Familie, die mit kleinen Kindern einen Standurlaub plant, hat andere Bedürfnisse als ein junges Pärchen, das eine Trekkingreise nach Südamerika unternehmen möchte. Die Grundausstattung bilden jedoch in allen Fällen Mittel gegen die häufigsten Reiseerkrankungen.

Veganer besonders gefährdet
Spurenelement Jod – auf ausreichende Versorgung achten

Ein Kropfband ist ein hübsches Accessoire der Landhausmode. Im 19. Jahrhundert diente es noch einen anderen Zweck: Es sollte nicht nur schmücken, sondern vor allem einen Kropf verdecken. Denn ein solcher trat in den Alpenländern aufgrund des dort herrschenden Jodmangels häufig auf. Heutzutage ist ein Kropf – oder wie Mediziner sagen – eine Struma selten geworden, denn die Jodversorgung hat sich insgesamt in Deutschland deutlich gebessert. Trotzdem ist sie noch nicht optimal. Nach aktuellen Daten des Gesundheitssurvey für Erwachsene (DEGS) nehmen 30% der Bevölkerung weniger Jod auf als ihr mittlerer geschätzter Bedarf beträgt.

Empfehlenswert
Zinkmangel – Risikogruppen im Visier

Umfassendes Wohlbefinden ohne ausreichende Versorgung des Körpers mit Zink ist nicht möglich. Bei Zinkmangelzuständen sollte deshalb eine Substitution empfohlen werden.

Empfehlenswert
Hautpflege bei Neurodermitis

Die Haut von Menschen mit einer Neurodermitis bedarf besonders intensiver Pflege – insbesondere in den Wintermonaten, wenn die trockene Heizungsluft der Haut zusätzlich zu schaffen macht.

Empfehlenswert
Sodbrennen wirksam behandeln

Sodbrennen und saures Aufstoßen sind weit verbreitet. Viele Patienten mit säurebedingten Magenbeschwerden wenden sich direkt an die Apotheke.

Bei Sodbrennen reichen PPI manchmal nicht aus
Alginate: Die Säure im Magen einschließen

Bei einigen Patienten mit einer chronischen Refluxkrankheit reichen zwar die vom Arzt verordneten Protonenpumpenhemmer (PPI) aus, um die Schleimhautschäden zu bessern, nicht aber um die Symptome vollständig zu beseitigen. Die zusätzliche Gabe eines Alginates kann hier Abhilfe schaffen.

Quelle: Presseworkshop „Therapie-Update GERD: Was tun, wenn der Patient trotz PPI Refluxsymptome hat?“, Mannheim, 18.04.2015; Veranstalter: Reckitt Benckiser Natrium-Alginat plus Natriumhydrogen- und Calciumcarbonat: * z.B. Gaviscon®

Wissen was bei Diabetes zählt: Gesünder unter 7
Gesundes Frühstück und Typ-2-Diabetes

Neuer Botschafter bei der von Sanofi initiierten Diabetesaktion ist der aus dem Vormittagsfernsehen bekannte TV-Koch Klaus Velten. Mit seinen extra für „Wissen was bei Diabetes zählt: Gesünder unter 7“ entwickelten gesunden Frühstücksideen greift er aktuelle Studien auf.

Quelle: Nach Informationen von Sanofi Deutschland, Pressemitteilung vom 12. März 2015

Vitamin-D-Forschung läuft weltweit auf Hochtouren
Mit Vitamin D gegen Asthma und Allergien

Vitamin D ist an zahllosen Prozessen im Körper beteiligt und einer der Schlüssel für ein reibungslos funktionierendes Immunsystem. Aktuelle Daten weisen erneut auf einen Zusammenhang zwischen Vitamin D, einem starken Immunsystem und der Behandlung und Prävention von Asthma und Allergien hin.

Quelle: Nach Informationen von Dr. Loges, Winsen Vitamin D: *z. B.: Vitamin D-loges® 5.600 I.E. (gewährleistet bei einmal wöchentlicher Einnahme die tägliche Versorgung mit 800 I.E. Vitamin D3)

Jod
Lebenswichtiger Mineralstoff

Jod ist ein lebenswichtiger Nährstoff. Tragen Sie mit kompetenter Beratung in der Apotheke dazu bei, dass sich die Jodversorgung der Bevölkerung hierzulande weiter verbessert.

Immunsystem
Acerolakirsche – die Vitamin-C-Bombe

Gerade im Spätwinter leiden viele Menschen unter Erkältungen und kommen mit dem Wunsch in die Apotheke, etwas für die Stärkung des Immunsystems zu tun.

Haarausfall bei Frauen
Was kann dahinterstecken

Haarausfall ist auch bei Frauen keine Seltenheit. Viele Betroffene machen sich Sorgen und suchen zu allererst Rat in der Apotheke. Mit einer einfühlsamen und kompetenten Beratung sowie einer geeigneten Empfehlung lassen sich Ängste bei den Kundinnen abbauen. Zur weiteren Abklärung kann es im Einzelfall auch sinnvoll sein, die Kundin an einen Dermatologen zu verweisen.

Beschwerdemanagement
Empathie im Konfliktgespräch bindet den Kunden

Zufriedene Apothekenkunden sind das Ziel. Doch nicht immer geht es ohne Beschwerden oder Probleme ab. Eine Reklamation kann aber auch eine Chance zur Kundenbindung sein. Zentraler Punkt dabei ist die richtige Empathie.

Schwangerschaft
Gemüse mit Bio-Siegel schützt besser vor Präeklampsie

Während der Schwangerschaft kann eine gesunde Kost auf pflanzlicher Basis das Risiko für Präeklampsie senken. Der Griff ins Bio-Regal ist besonders hilfreich.

Quelle: Torjusen H et al.: Reduced risk of pre-eclampsia with organic vegetable consumption: results from the prospective Norwegian Mother and Child Cohort Study. BMJ Open 2014; 4: e006143

Obst und Gemüse
5 x täglich ist ideal

Eine Ernährung im mediterranen Stil mit viel Obst und Gemüse kann das allgemeine und kardiovaskuläre Mortalitätsrisiko reduzieren. Wieviel Lebensverlängerung in jeder Portion steckt, zeigte eine Metaanalyse.

Quelle: Wang X et al.: Fruit and vegetable consumption and mortality from all causes, cardiovascular disease, and cancer: systematic review and dose-response metaanalysis of prospective cohort studies. BMJ 2014; 349: g4490

GFI Der Medizin-Verlag

Anschrift

GFI. Gesellschaft für medizinische Information mbH
Paul-Wassermann-Straße 15
81829 München

Telefon: +49 89 4366300
Fax: +49 89 436630210
E-Mail: info@gfi-online.de

Copyright © 2017, GFI | AGB | Sicherheit und Datenschutz | Impressum