CME-Fortbildung

CME-Fortbildung

Wissenschaftliche Fortbildung bildet die Basis fundierter Beratung in der Apotheke.

Mehr

Therapieoptionen

Therapieoptionen

Die pharmazeutische Forschung macht imme neue Wirkprinzipen für Patienten zugänglich.

Mehr

Diabetes mellitus

Diabetes mellitus

Menschen mit Diabetes brauchen eine kompetente und intensive Beratung.

Mehr

Ernährung

Ernährung

Bei vielen Erkrankungen ist eine Umstellung der Ernährung nötig.

Gute Beratung machte es dem Patienten leichter.

Mehr

Ältere Menschen in der Apotheke Menopause

Ältere Menschen in der Apotheke Menopause

Die Bedürfnisse älterer Menschen können sich grundlegend von denen jüngerer unterscheiden.

Frauen den Wechseljahren benötigen eine besonders einfühlsame Beratung.

Mehr

Dermatologie

Dermatologie

Fußpilz, trockene Haut, Ekzeme, allergische Reaktionen.

Die Liste der möglichen dermatologischen Themen in der Apotheke ist lang.

Mehr

Home

Original Pressemitteilung
Neues Antiepileptikum Brivaracetam (Briviact®)
Brivaracetam: UCB geht zuversichtlich in Preisverhandlungen

Monheim, 01.11.2016. Brivaracetam hat im Januar 2016 die Marktzulassung für die Zusatzbehandlung fokaler Anfälle mit oder ohne sekundäre Generalisierung bei Erwachsenen und Jugendlichen ab 16 Jahren mit Epilepsie durch die Europäische Zulassungsbehörde (EMA) erhalten. Im August 2016 hat der Gemeinsame Bundesausschuss (G-BA) Brivaracetam „keinen Zusatznutzen“ gegenüber der Vergleichstherapie erteilt. UCB führt nun die Preisverhandlungen mit dem GKV-Spitzenverband (GKV-SV).

Quelle: [1] Gillard M et al. Eur J Pharmacol 2011;664:36-44
[2] Fachinformation Briviact®, Stand Januar 2016

Technik
Pharmatechnik: Erfolg auf der Expopharm

Im Fokus der diesjährigen Expopharm bei Pharmatechnik: das Apothekenmanagementsystem IXOS. Mit seiner intuitiv nutzbaren Bedienoberfläche und einer Vielzahl anwenderorientierter Funktionen unterstützt es Apothekenteams dabei, den eigenen Verwaltungsaufwand zu minimieren und das ...

Aktion
Die Gewinner der „Aktion Teilkraft" 2016

Bereits das dritte Jahr in Folge führt der Arzneimittelimporteur Orifarm GmbH die „Aktion Teilkraft“ durch. Vom 1. August bis zum 30. September 2016 konnten sich Vereine und Organisationen mit medizinisch-sozialem Hintergrund auf der Orifarm-Website anmelden. In diesem Jahr hatten ...

Original Pressemitteilung:
Nahrungsergänzung mit Ubiquinol hält Einzug in den Profisport

Immer mehr international bekannte Sportteams wie die Profi-Fußballmannschaft Athletic Bilbao oder das deutsche Olympia-Team im Gewichtheben integrieren Ubiquinol in ihren Ernährungsplan. Aktuelle Studien belegen, dass die reduzierte und ...

Original Pressemitteilung:
Deutliche Schmerzlinderung mit Palexia® retard bei Patienten mit starken chronischen Rückenschmerzen

Hamburg, 23.10.2014. Daten einer prospektiven, offenen, randomisierten, kontrollierten IIIb/IV-Studie zum direkten Vergleich von Palexia® retard (Tapentadol retard) mit retardiertem Oxycodon/Naloxon zeigten eine stärkere Wirksamkeit und gute...

Phytotherapie
Schmerzcreme mit ätherischen Ölen

Die neue Trommsdorff® Schmerzcreme mit Pfefferminz-, Eukalyptus- und Rosmarinöl eignen sich zur unterstützenden Behandlung rheumatischer Beschwerden und Muskelschmerzen wie z. B. Zerrungen, Prellungen und Verstauchungen. Sie sollte drei- bis fünfmal täglich einmassiert werden...

Phytotherapie
Stress: Baldrian und Johanniskraut

In einer Umfrage gaben 21% der befragten Frauen an, häufig psychisch stark belastet zu sein. Kommen die Frauen mit dem Problem in die Offizin, können geschilderte typische Symptome wie innere Unruhe, Nervosität, depressive Verstimmungen und Schlafstörungen sichere Hinweise auf ...

mosquito® Läuse-Shampoo erstattungsfähig

Im September 2016 hat der GBA die Aufnahme des Medizinproduktes mosquito® med Läuse Shampoo 10 in die Arzneimittelrichtlinie beschlossen. Jetzt kann das Shampoo zur Behandlung bei Kopflausbefall und Nissen für Kinder bis zwölf Jahre und Jugendliche mit Entwicklungsstörungen ...

Neu
Analdehner ersetzt Faktumat®

Das Unternehmen Dr. Kade hat das Produkt Faktumat® (PZN 04290911) zum 1. 11. 2016 durch den Analdehner (PZN 04849287) ersetzt. Der Analdehner ist die Empfehlung für Kunden mit proktologischen Erkrankungen, die ein vorsichtiges Weiten des Schließmuskels erfordern. Der Analdehner ist ...

Bromelain bei Sportverletzungen

Fußball, Handball, Skifahren und Tennis sind die Sportarten mit dem höchsten Verletzungsrisiko. Zur Begleitbehandlung bei akuten Schwellungen nach Stauchungen, Prellungen oder Zerrungen hat sich die Enzymtherapie als wirksam erwiesen. Ausreichend hoch dosiert besitzen Enzyme wie z. B. ...

Pelargonium sidoides
Wüstenapotheke gegen Viren und Bakterien

Die antivirale und antibakteriellen Effekte eines Wurzelextraktes aus Pelargonium sidoides können dazu beitragen, dass Patienten mit einer akuten Bronchitis schneller wieder auf die Beine kommen.  

Quelle: Pressekonferenz: Afrikas Wüstenapotheke: Pflanzenkraft gegen Viren und Bakterien“, 13.9.2016, Hamburg; Veranstalter: Dr. Wilmar Schwabe GmbH & Co. KG Kapland-Pelargonie (Wurzelextrakt EPs® 7630): *z.B.: Umckaloabo® 

Prävention von Attacken
Medizinisches Cannabis bei Migräne?

Die Anwendung von Cannabis weitet sich über die klassischen Indikationen wie MS-bedingte Spastik etc. aus. Bei weitgehendem Fehlen kontrollierter Studien fassten US-Experten jetzt ihre Erfahrungen zu medizinischem Cannabis bei Migräne-Patienten zusammen. Kann Marihuana die Attackenfrequenz maßgeblich senken?

Quelle: Rhyne DN et al.: Effects of medical marijuana on migraine headache frequency in an adult population. Pharmacotherapy 2016; 36(5): 505-10

ADHS und Übergewicht
Neue Daten und eine Metaanalyse

Einige Studien deuten darauf hin, dass Patienten mit einer ADHS ein deutlich erhöhtes Risiko aufweisen, übergewichtig oder adipös zu werden – dies könnte aber auch nur Subgruppen betreffen. In einer Übersichtsarbeit und anschließender Metaanalyse wurde dieser Zusammenhang anhand neuer Studiendaten überprüft – und dabei nach relevanten Einflussfaktoren gesucht.

Quelle: Nigg JT et al.: Attention-deficit/hyperactivity disorder (ADHD) and being overweight/obesity: New data and meta-analysis. Clin Psychol Rev 2016; 43: 67-79

Kalte Luft draußen, Heizungsluft drinnen
Der Winter strapaziert die Haut

Wie angenehm ist es, nach einem Spaziergang durch kalte Winterluft einen wohlig geheizten Raum zu betreten. Diese schönen Extreme des Winters sind für die Haut allerdings eine starke Belastung. Nicht umsonst klagen viele Menschen in dieser Zeit über spannende oder juckende Haut. Oft ist die Haut zudem gerötet, manchmal sogar rissig. Dies wird umso unangenehmer, je länger die Heizperiode andauert.

Bellender Husten und Atemnot bei Kindern
Pseudokrupp-Anfälle verstärkt im Winter

Die kalte Jahreszeit ist die typische Erkältungszeit. Bei kleineren Kindern können dann außer banalem Erkältungshusten vermehrt Pseudokrupp-Anfälle auftreten. Diese sind durch starken bellenden Husten mit Atemnot gekennzeichnet und können Kinder und Eltern in große Angst versetzen – vor allem, wenn sie dies zum ersten Mal erleben. Charakteristisch ist der plötzliche Beginn der Beschwerden, meist in der Nacht.

Quelle: Literatur beim Verfasser

Naturmedizin gegen Grippe
Diese Pflanzenextrakte wirken

Die fortlaufende Veränderung in der Antigenstruktur respiratorischer Viren erfordert eine stete Neuentwicklung der saisonalen Grippeimpfstoffe. Einige pflanzliche Mittel helfen seit jeher gegen Grippe und können daher eine sinnvolle Ergänzung darstellen.

Quelle: Mousa AH: Prevention and treatment of influ enza, influenza-like illness ... J Evid Based Compl Altern Med 2016;doi: 10.1177/2156587216641831

Weniger Atopie
Daumenlutschen und Nagelkauen schützt

Nach der Hygienehypothese verringert sich das Allergierisiko, wenn man als Kind mehr mit verschiedenen Mikroorganismen konfrontiert wurde. Folgt man dieser Hypothese, sollten Kinder, die ihre Daumen lutschen oder an den Fingernägeln kauen, seltener Allergien entwickeln als Kinder, die die Finger nicht so oft in den Mund stecken. Nun zeigten Forscher aus Neuseeland: Das stimmt!

Quelle: Lynch SJ et al.: Thumb-sucking.... Pediatrics 2016; 138(2): e20160443

Ginkgo-Extrakt
Neu in der S3-Leitlinie Demenzen

Bis zu 1,5 MIo. Menschen in Deutschland leben heute mit einer Demenz, jedes Jahr erkranken etwa 244 000 Menschen neu daran. Diese Zahlen nennt die aktuelle Leitlinie Demenzen, an deren Entstehung 25 einschlägige Fachgesellschaften beteiligt waren.

Quelle: Pressemitteilung 2/2016 des KFN vom 2.3.2016

Plastiktüten nur auf Nachfrage
Apotheken setzen auf Papier, Stoff und Co.

Apothekerinnen und Apotheker fühlen sich verpflichtet dazu beizutragen, dass der Verbrauch von Plastiktüten langfristig gesenkt wird. Das zeigt eine aktuelle Umfrage. Alternativen etwa aus Papier oder Stoff sind weit verbreitet. Plastiktüten werden häufig nur auf Nachfrage abgegeben.

Quelle: Pressemitteilung des IFH Köln vom 11. Juli 2016

GFI Der Medizin-Verlag

Anschrift

GFI. Gesellschaft für medizinische Informationen mbH
Paul-Wassermann-Straße 15
81829 München

Telefon: +49 89 4366300
Fax: +49 89 436630210
E-Mail: info@gfi-online.de

Copyright © 2015, GFI | AGB | Sicherheit und Datenschutz | Impressum